+49 (0)30 788 6661 info@intercultures.de

Malii Watts Carolyn_intercultures in den USA

Malii Watts Carolyn

intercultures in den USA

Was hat Sie zur interkulturellen Kompetenzentwicklung gebracht? 

Ich bin anders als vieler meine Altersgenossen aufgewachsen und habe die Vor- und Nachteile kennengelernt, anders zu sein als andere. Daraus entstand mein tiefes Interesse für die Vielfalt der Menschen. Ich habe dieses Interesse in meinen akademischen und beruflichen Ausrichtungen immer verfolgt und bin so schließlich zum Gebiet der interkulturellen Kompetenzentwicklung gekommen. Ich bin dankbar dafür, in meiner Arbeit neugierig sein zu können, kreative Lösungen zu finden und andere dabei zu unterstützen, die Kenntnisse und Fähigkeiten zu entwickeln, um das Beste aus den wahrgenommenen Unterschieden zwischen uns allen zu machen.

 

Was können intercultures-Kunden an Ihnen einzigartig finden?  

Meine persönliche Identität setzt sich aus meinen Erfahrungen als Teil der Generation Y, als Vertreterin der Frauenbewegung, als Schwarze und als US-Amerikanerin zusammen. Es ist jedoch nicht nur diese Biografie, die meinen professionellen Wert ausmacht. Ich denke, dass die Kunden von intercultures mich dafür schätzen, dass eine feine Balance zwischen Struktur und Flow, Formalität und Spaß, Diplomatie und Direktheit meinen Arbeitsstil charakterisiert.

 

Was schätzen Sie an der Zusammenarbeit mit intercultures?  

Was ich am meisten an der Arbeit mit intercultures mag ist, dass ich mit Menschen zusammenarbeite, die ich schätze und denen ich vertraue, und die wiederum mich schätzen und mir vertrauen. Auch extrem wichtig für mich ist das starkes Gemeinschaftgefühl, das es zwischen den intercultures-Beratern und -Beraterinnen gibt, wo auch immer wir uns rund um den Globus begegnen.

 

Im globalen Kontext – warum, denken Sie, ist Ihre Arbeit – und unsere gemeinsame Arbeit – wichtig?  

Es ist manchmal schwierig zu festzustellen, ob mein Gefühl der Realität entspricht. Aber mein Gefühl sagt mir, dass unsere Arbeit wichtig ist, weil Menschen einander brauchen.

 

Was ist die besondere Marktsituation in den USA?

In den USA sehen Unternehmen den primären Antrieb für interkulturelle Kompetenzentwicklung darin, ihren finanziellen Gewinn zu erhöhen und ihre finanziellen Verbindlichkeiten zu verringern.

Generell gibt es eine größere Nachfrage für interkulturelle Kompetenzentwicklung auf globaler Ebene als auf der Ebene der innerstaatlichen Beziehungen in den USA – trotz der Tatsache, dass beide untrennbar miteinander verbunden sind. Während bestimmte Unternehmen bereits bedeutende Summen in interkulturelle Kompetenzentwicklung investieren, gibt es noch wenig Nachfrage seitens der Kunden für mittel- bis langfristig angelegte Lernstrategien in diesem Bereich.

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

w

Kontakt

intercultures
Berchtesgadener Straße 18/19
10825 Berlin I Deutschland

info@intercultures.de

+49 (0)30 788 6661

We offer fresh information and insights for working better globally.

Please check your inbox to confirm your subscription!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

schließen